Autohaus Hanstedt
Autohaus Hanstedt
 
Schützenverein Hanstedt
Schützenverein Hanstedt
 
Beim Vergleichsschießen der Hanstedter Vereine erzielten in diesem Jahr die Fidelen Heidjer den ersten Platz. Stellvertretend für die gesamte Schauspieltruppe nahmen Marietta Tolzin und Rüdiger Albers den großen Pokal entgegen.
 

Großes Vereinstreffen im Schützenhaus

Vergleichsschießen der Vereine war gut besucht
 
Hanstedt. 27.03.2024.  Eine fröhlich ausgelassene Stimmung herrschte am vergangenen Samstag beim Schützenverein Hanstedt. Das war vorwiegend den vielen Hanstedter Vereinen zu verdanken, die sich in diesem Jahr in großer Anzahl am Vergleichsschießen beteiligt haben. Insgesamt sechs Vereine waren dieses Mal im Schützenhaus dabei. Darunter auch die "1887 Rautenschnucken", ein HSV-Fanclub, der sich erst 2023 neu gegründete hat.

Besonders mannstark zeigte sich der MTV Hanstedt, der sogar zwei Mannschaften in den Schießstand schickte. Bei der Preisverleihung nützte das den Sportlern aber leider nichts. Den großen Pokal holten sich die Fidelen Heidjer! Den 2. Platz belegte die Reservistenkameradschaft, der 3. Platz ging an die Rautenschnucken.
 
- Werbung -
SliderImageSliderImage
 
Peter Ehrhorn
Der Birkhahn ist das Wappentier der Samtgemeinde Hanstedt. Beim traditionellen Anschießen muss das Federvieh aber auch herhalten, um Jahr für Jahr den König der Könige auszuschießen.

Unter den ehemaligen Königen des Hanstedter Vereins schoss Präsident Peter Ehrhorn (kleines Foto) nach mehreren Runden schließlich den Vogel von der Stange und holte sich damit den begehrten Titel.
 
- Werbung -
SliderImage
 
Heinz-Heinrich Thömen (links)	und Thomas Lohff
Mit einem ganz besonderen Geschenkwar Heinz-Heinrich Thömen (kleines Foto links) vom Schützenverband Hamburg und Umgegend an diesem Nachmittag nach Hanstedt ins Schützenhaus gekommen. Erst kürzlich habe Thömen seine Ämter niedergelegt und sei in den Schützenruhestand verabschiedet worden, berichtete Präsident Peter Ehrhorn. "Im nächsten Jahr feiert unser Verein sein 75-jähriges Bestehen", hob Ehrhorn dann hervor. Nun sei aber die alte Fahne im Laufe der vielen Jahre zerschlissen und müsse restauriert werden und das sei eine kostspielige Angelegenheit, so der Präsident." Deshalb freuen wir uns besonders, dass Heinz-Heinrich Thömen uns heute eine Jubiläumsscheibe mitgebracht hat, die unsere Kasse genau für diesen Zweck etwas füllen soll." Kommandeur Thomas Lohff (kleines Foto rechts) ging weiter ins Detail: "Wer auf diese besonders schöne Scheibe schießen möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Der Teiler, der für die Scheibe festgelegt wurde und den es zu erzielen gilt, ist 1950 - das Gründungsjahr unseres Schützenvereins."