Autohaus Hanstedt
Autohaus Hanstedt
 

Erhebliche Verkehrsbehinderungen erwartet

Landwirte aus dem Landkreis Harburg beteiligen sich am Montag an bundesweiten Treckerdemos
 
Landkreis. 05.01.2024. Nachdem bereits vor Weihnachten bundesweit Protestaktionen der Landwirte gegen die Sparmaßnahmen der Bunderegierung für die kommende Woche angekündigt waren, liegen für den Landkreis Harburg inzwischen mehrere Anmeldungen für Treckerdemos am Montag, 8. Januar, vor. Besonders betroffen ist dabei der Bereich Seevetal, aber zum Beispiel auch die Abfahrten der A7 im Kreisgebiet. Der Zeitraum der Proteste erstreckt sich von 6 bis 18 Uhr, sodass mit ganz erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr bis hin zu absolutem Stillstand gerechnet werden muss.

Konkret geplant sind unter anderem Konvois entlang des Elbdeichs von Over sowie Hoopte Richtung Hamburg (Start 7 Uhr), eine Aktion am Trelder Berg (Ankunft ca. 7.30 Uhr, Dauer bis mindestens 15 Uhr) eine Protestaktion aus Schleswig-Holstein kommend über  ...
 
- Werbung -
SliderImageSliderImage
 
... die Elbbrücke der B404 nach Marschacht (ca. 6 bis 16 Uhr im Kreisgebiet) sowie ein Konvoi von Stade über die B73 durch Neu Wulmstorf Richtung Hamburg. Erwartet werden außerdem zahlreiche unangemeldete Protestaktionen.

Die dadurch entstehenden Behinderungen betreffen auch den Regional- und Schulbusverkehr. Es muss damit gerechnet werden, dass die Schulbusse bereits ab 6 Uhr vielerorts durch die Absperrungen und Blockaden nicht alle Linienwege abfahren und die Schulen erreichen können. Die Polizei prognostiziert Staus bis hin zum kompletten Erliegen des Straßenverkehrs. Im gesamten Landkreis wird mit erheblichen Behinderungen, voraussichtlich bis abends, zu rechnen sein. Der Busverkehr wird stattfinden, allerdings müssen sich Eltern und Schulen darauf einstellen, dass es in der Schülerbeförderung zu erheblichen Verspätungen, zu Fahrtausfällen und zu längeren Fahr- und Wartezeiten kommen kann. Hierbei sind auch die für Montag angekündigten Witterungsverhältnisse von den Eltern zu bedenken.

Von den Protesten ebenfalls betroffen sein kann die Müllabfuhr, da es für die Fahrzeuge aufgrund von Straßenblockaden eventuell nicht möglich sein wird, einzelne Orte oder Straßenzüge zu erreichen. In den betroffenen Gebieten werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, die Mülltonnen wieder von der Straße zu holen. Die Leerung findet dann zum nächsten regulären Termin statt. Bis dahin zusätzlich entstandener Abfall, der nicht mehr in die Tonne passt, kann in beliebigen Mülltüten dazu gestellt werden. Voraussichtlich geschlossen bleibt die Wertstoffannahmestelle in Ardestorf.
 
- Werbung -
SliderImageSliderImage